Gesprächskonzert Anna Maria Pammer, Hélène Lucas

Konzerte (Wien) | Dienstag, 9. Mai 2017 | 19.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


das buch der hängenden | und anderer | gärten

Anna Maria Pammer Sopran
Hélène Lucas Klavier

Arnold SCHÖNBERG
Das Buch der hängenden Gärten op. 15

Gabriel FAURÉ
La Chanson d’Ève op. 95

Karten: € 14

Einen Garten anzulegen ist eine sehr persönliche Angelegenheit – fortwährende Veränderung, verschiedene Pflanzen und Tiere, wie auch ein nie dauerhaft zu erreichendes Sehnsuchtsideal spiegeln sich seit der Antike in einem ganzen Kosmos an Metaphern wider. In Garten treffen sich Liebende, Seligkeit wird imaginiert, das eigene Leben, der eigene Weg reflektiert oder erst beschritten. Charles van Lerberghe und Stefan George knüpfen in ihren Gedichtzyklen an zwei der ältesten Bilder an: den Garten Eden und den hängenden Gärten der Semiramis. Mit Gabriel Faurés und Arnold Schönbergs Liederzyklen entstanden fast zeitgleich zwei völlig unterschiedliche Vertonungen, die beide für den jeweiligen Komponisten zu Schlüsselwerken wurden.

Liveübertragung im Webradio
Link am oberen Bildrand

Creating a garden is a highly personal matter: constant change, different plants and animals, and also an ideal that is aspired to yet can never be reached in the long term, have been reflected in a whole cosmos of metaphors since ancient times. The garden serves as a meeting place for lovers, the imagination of bliss – and your own life, your own way is reflected or pursued. In their song cycles, Charles van Lerberghe and Stefan George draw on two of the oldest images: the Garden of Eden and the Hanging Gardens of Babylon. The song cycles by Gabriel Fauré and Arnold Schönberg were written at almost the same time: two entirely different settings that became key works for each composer.

Ausklang mit Brot und Wein

Fotos: © Lukas Beck (Anna Maria Pammer) | © Duclos (Hélène Lucas)

Submit to FacebookSubmit to Twitter
 
 

Zurück